Markteinschätzung für den 28. November - 02. Dezember 2011
DAX, Dow Jones, S+P500, Nasdaq, Internet-Index, Biotech-Index und TecDAX

 

Sehr geehrte Damen und Herren!
   

Die beiden abgelaufenen Wochen waren vor allem von Kursverlusten geprägt und auch am Freitag sind die Kurse in der letzten Handelsstunde in den USA abermals ins Minus gerutscht. 

Weiterhin beherrscht die Europäische Schuldenkrise das Geschehen.

 

 

 



Zu den Indizes:

 

Der RSI notiert zwischen neutral und überverkauft.

Die Fast-Stochastik notiert bei DAX und TecDAX zwischen neutral und überverkauft. Bei allen übrigen US-Indizes ist der Indikator überverkauft.

Der MACD und Momentum sind negativ.

 


Das mittelfristig technische Bild (MACD und Momentum) ist durch die Bank negativ.

Kurzfristig (Fast-Stochastik) sind die Indizes mehrheitlich überverkauft.

Neue Monatshochs erreichte der Dow Jones in den letzten beiden Wochen nicht mehr, anschließend ging es deutlich abwärts.

Der Stopp bei 11.600 Dow Jones Punkten wurde am Montag erreicht und die Position ausgestoppt, nachdem die erste Position vor zwei Wochen bei 12.000 Punkten ausgestoppt wurde.

Im Augenblick befinden sich die Märkte im technischen Niemandsland. Einerseits könnte man aufgrund der saisonalen Gegebenheiten mit steigenden Kursen rechnen, andererseits sprechen die aktuelle Stimmungslage und die mittelfristigen Indikatoren dagegen.

Als spekulatives Abstauberlimit, um auf eine kurze Gegenbewegung zu spekulieren, bietet sich der Bereich um 10.000 Dow Jones Punkte an, allerdings jetzt schon ein konkretes Limit zu platzieren, wäre mutig. Man sollte diese Marke aber im Hinterkopf behalten.

Auf der anderen Seite zeigt sich im Grunde erst wieder ein Einstieg oberhalb von 12.400 - 13.000 Punkten.

Wir sehen im Augenblick keinen Handlungsbedarf, da kein Signal vorliegt und warten ab.

Als Zielzone bei einer Fortsetzung des Downmoves sehen wir für den Dow Jones weiterhin 8.860 und 7.880 Punkte, im Extremfall ca. 6000 Punkten.

Unsere Werbekunden würden sich über einen Besuch (Klick) von Ihnen freuen:
 

 
 

 

 
 



DAX


Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 8010 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde somit bereits nach unten verlassen!

 

Dow Jones 

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 13360 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde nach unten verlassen!


S+P500 

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 1535 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde somit bereits nach unten verlassen!



Nasdaq

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 3190 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde somit bereits nach unten verlassen!


Nasdaq Internet-Index

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 237 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde somit bereits nach unten verlassen!


DJ US Biotechnology-Index

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 552,50 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde somit bereits nach unten verlassen!



TecDAX

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 1015 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde somit bereits nach unten verlassen!

 

 

 

Fazit: 

Das mittelfristig technische Bild (MACD und Momentum) ist durch die Bank negativ.

Kurzfristig (Fast-Stochastik) sind die Indizes mehrheitlich überverkauft.

Neue Monatshochs erreichte der Dow Jones in den letzten beiden Wochen nicht mehr, anschließend ging es deutlich abwärts.

Der Stopp bei 11.600 Dow Jones Punkten wurde am Montag erreicht und die Position ausgestoppt, nachdem die erste Position vor zwei Wochen bei 12.000 Punkten ausgestoppt wurde.

Im Augenblick befinden sich die Märkte im technischen Niemandsland. Einerseits könnte man aufgrund der saisonalen Gegebenheiten mit steigenden Kursen rechnen, andererseits sprechen die aktuelle Stimmungslage und die mittelfristigen Indikatoren dagegen.

Als spekulatives Abstauberlimit, um auf eine kurze Gegenbewegung zu spekulieren, bietet sich der Bereich um 10.000 Dow Jones Punkte an, allerdings jetzt schon ein konkretes Limit zu platzieren, wäre mutig. Man sollte diese Marke aber im Hinterkopf behalten.

Auf der anderen Seite zeigt sich im Grunde erst wieder ein Einstieg oberhalb von 12.400 - 13.000 Punkten.

Wir sehen im Augenblick keinen Handlungsbedarf, da kein Signal vorliegt und warten ab.

Als Zielzone bei einer Fortsetzung des Downmoves sehen wir für den Dow Jones weiterhin 8.860 und 7.880 Punkte, im Extremfall ca. 6000 Punkten.

Wir wünschen ein schönes Wochenende und eine erfolgreiche Woche!

Unsere Werbekunden würden sich über einen Besuch (Klick) von Ihnen freuen:

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
Ihr Chartanalysen & Trading - Team

Sind Sie mit unserer Arbeit zufrieden?

 
 

http://www.chartanalysen-trading.de