Markteinschätzung für den 11. - 29. November 2013
DAX, Dow Jones, S+P500, Nasdaq, Internet-Index, Biotech-Index und TecDAX

 

Sehr geehrte Damen und Herren!
   

Positive US-Arbeitsmarktdaten sorgen am Freitag für Kurszuwächse an Wallstreet.

Ansonsten war in den vergangenen drei Wochen eher Konsolidierung angesagt.


 

 

 

Zu den Indizes:
 

Der RSI bewegt sich bei allen Indizes zwischen neutral und überkauft.

Die Fast-Stochastik notiert, außer beim S+P500 (leicht überkauft), bei allen Indizes um den neutralen Bereich.

Der MACD ist beim Dow Jones positiv, bei DAX und TecDAX bestenfalls neutral, bei den übrigen Indizes negativ.

Das Momentum ist bei allen Indizes positiv.

 

 

 

 Das mittelfristig technische Bild (MACD und Momentum) hat sich in den letzten Wochen wieder etwas eingetrübt. Der MACD ist, außer beim Dow Jones, bei den übrigen Indizes im negativen, bei DAX und TecDAX bestenfalls noch im neutralen Terrain zu finden. Das Momentum kann allerdings weiterhin mit einem positiven Signal glänzen.

Kurzfristig (Fast-Stochastik) sind die überwiegende Zahl der Indizes neutral.

Wie erwartet sah man in den letzten drei Wochen eine Konsolidierung, sehr deutlich wurde diese Entwicklung bei den US-Hightechs!

Fast alle wichtigen Indizes notieren aktuell an ihren 10-Jahreshochs / „All-Time-Highs“ oder haben diese in der vergangenen Tagen erreicht!

- Selbst der Dow Jones konnte die noch fehlenden 300 Punkte zum bisher höchsten Stand aller Zeiten, in den letzten Tagen ebenfalls erreicht! (Lediglich die Nasdaq liegt noch rund 1000 Punkte unter dem Hoch aus dem Jahr 2001!)

Die beste Börsenwelt aller Zeiten... (?)

- Gleichzeitig denkt der IWF über eine Zwangsabgabe auf Vermögen von "10% auf Alles"  [Bankguthaben, Wertpapiere, Immobilien (!)] für alle Europäer, also auch uns Deutsche nach, um damit die Kosten der Finanzkriste zu tragen, damit man dann wieder auf dem Stand von 2007 ist und noch ein paar Jahre so munter weitermachen kann wie bisher, nämlich Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren!

Und unsere neue Regierung, bestehend aus einer Koalition von SPD und CDU/CSU äußern sich hierzu überhaupt nicht, stattdessen wollen diese die Maut einführen, was am Ende dazu führen wird, dass auch für den Inländer das Autofahren teurer wird und zudem sollen die Mietpreise weiter gedeckelt werden, damit in Zukunft nur noch eine Steigerung von 15% innerhalb von 4 Jahren möglich ist und gleichzeitig bei Neuvermietung einführen, dass man nicht über 10% der Ortsüblichen Vergleichsmiete gehen darf! - Was für eine populistische und kontraproduktive Maßnahme!

- Außer in Ballungsräumen wie Hamburg, München und ein paar wenigen anderen Großstädten, sind die Mieten in der vergangenen 20 Jahren so gut wie nicht gestiegen, die Immobilienpreise bis vor ein paar Jahren sogar deutlich gefallen! - Dass was in der Presse propagiert wird, entbehrt jeglicher Wirklichkeit, außer man hält sich an solche Auswüchse wie z.B. in München herrschen und schon immer geherrscht haben, auch vor 20 Jahren, da hätte man also schon längst einschreiten müssen! - Stattdessen holt man den Sozialismushammer heraus und schlägt auf den gesamten Wohnungsmarkt ein!

Dass man damit zu 90% am Ziel vorbeischießt, interessiert dabei unsere Politiker nicht im Geringsten! - Diese Aktionen führen am Ende zu einer gegenteiligen Wirkung! Wohnraum zu vermieten wird immer unattraktiver, beinahe jährlich irgendwelche Irrsinnsauflagen auch und gerade aus Brüssel, Reparaturen welche gemacht werden müssten, kann sich der Hauseigentümer nicht mehr leisten, weil seine Mieten seit fast zwei Jahrzehnten nicht gestiegen sind und jetzt wo die Mieten vielleicht etwas anziehen sollen diese weiter gedeckelt werden! - Am Ende gibt es nur noch große Wohnungsbaugesellschaften, welchen dann der Mieter garantiert mehr oder weniger schutzlos ausgeliefert ist! - Aber das scheint wohl der Plan zu sein...!

- Wenn schon Planwirtschaft, dann bitte doch auch die Preissteigerungen bei Strom, Wasser, Versicherungen, Lebensmittel oder Gas/Benzin/Öl ebenfalls auf dies Art deckeln! - Ach so, dass geht ja nicht... Stimmt da wären die Interessen von großen Konzernen betroffen in deren Vorstand man ja nach der „Politikerkarriere“ womöglich befördert werden möchte...oder aber die Mineralölsteuer würde nicht mehr so üppig fliesen und man hätte weniger Geld, welches man dann in sinnlosen Projekten wie z.B. dem Berliner Flughafen versenken kann! - Aber wir schweifen ab, kommen wir zurück zum Thema...

Fast alle Indizes müssen nun ein nicht unbedeutendes Plato überwinden. Selten funktionierte dies in der Vergangenheit auf Anhieb! - Sollte dies aber trotzdem gelingen, werden die Börsen eine „Weihnachtsrally“ einleiten, da dann all jene welche noch immer auf eine Korrektur gehofft hatten, aufspringen müssen! - Die Katerstimmung bekommen wir dann im Folgejahr, politisch auf alle Fälle...

Der Stoppkurs für den Dow Jones verbleibt bei 14.300 Punkte auf Schlusskursbasis!

Im übrigen sind wir noch immer der Meinung, dass es, in diesem Jahr (?), noch zu einem deutlichen Rückgang von 25-30% kommen kann!

 



 
 

 


 
 



DAX


Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 10.890 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde spätestens Mitte 2011 nach unten verlassen!

 

Dow Jones 

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 18.220 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde spätestens Mitte 2011 nach unten verlassen!

Aktuell lässt sich ein neuer, abgeschwächter, Aufwärtstrend seit dem Jahr 2009 einzeichnen, 
welcher aktuell bei rund 14.800 Punkten verläuft!


S+P500 

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 2485 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde spätestens Mitte 2011 nach unten verlassen!


Nasdaq

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 5080 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde spätestens Mitte 2011 nach unten verlassen!


Nasdaq Internet-Index

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 332 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde spätestens Mitte 2011 nach unten verlassen!


DJ US Biotechnology-Index

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 790 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde spätestens Mitte 2011 nach unten verlassen!


TecDAX

Ein seit Anfang 2009 bestehenden Aufwärtstrend verläuft aktuell bei rund 1490 Punkten.
Dieser Aufwärtstrend wurde spätestens Mitte 2011 nach unten verlassen!

 

 

 

Fazit: 



Das mittelfristig technische Bild (MACD und Momentum) hat sich in den letzten Wochen wieder etwas eingetrübt. Der MACD ist, außer beim Dow Jones, bei den übrigen Indizes im negativen, bei DAX und TecDAX bestenfalls noch im neutralen Terrain zu finden. Das Momentum kann allerdings weiterhin mit einem positiven Signal glänzen.

Kurzfristig (Fast-Stochastik) sind die überwiegende Zahl der Indizes neutral.

Wie erwartet sah man in den letzten drei Wochen eine Konsolidierung, sehr deutlich wurde diese Entwicklung bei den US-Hightechs!

Fast alle wichtigen Indizes notieren aktuell an ihren 10-Jahreshochs / „All-Time-Highs“ oder haben diese in der vergangenen Tagen erreicht!

- Selbst der Dow Jones konnte die noch fehlenden 300 Punkte zum bisher höchsten Stand aller Zeiten, in den letzten Tagen ebenfalls erreicht! (Lediglich die Nasdaq liegt noch rund 1000 Punkte unter dem Hoch aus dem Jahr 2001!)

Die beste Börsenwelt aller Zeiten... (?)

- Gleichzeitig denkt der IWF über eine Zwangsabgabe auf Vermögen von "10% auf Alles"  [Bankguthaben, Wertpapiere, Immobilien (!)] für alle Europäer, also auch uns Deutsche nach, um damit die Kosten der Finanzkriste zu tragen, damit man dann wieder auf dem Stand von 2007 ist und noch ein paar Jahre so munter weitermachen kann wie bisher, nämlich Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren!

Und unsere neue Regierung, bestehend aus einer Koalition von SPD und CDU/CSU äußern sich hierzu überhaupt nicht, stattdessen wollen diese die Maut einführen, was am Ende dazu führen wird, dass auch für den Inländer das Autofahren teurer wird und zudem sollen die Mietpreise weiter gedeckelt werden, damit in Zukunft nur noch eine Steigerung von 15% innerhalb von 4 Jahren möglich ist und gleichzeitig bei Neuvermietung einführen, dass man nicht über 10% der Ortsüblichen Vergleichsmiete gehen darf! - Was für eine populistische und kontraproduktive Maßnahme!

- Außer in Ballungsräumen wie Hamburg, München und ein paar wenigen anderen Großstädten, sind die Mieten in der vergangenen 20 Jahren so gut wie nicht gestiegen, die Immobilienpreise bis vor ein paar Jahren sogar deutlich gefallen! - Dass was in der Presse propagiert wird, entbehrt jeglicher Wirklichkeit, außer man hält sich an solche Auswüchse wie z.B. in München herrschen und schon immer geherrscht haben, auch vor 20 Jahren, da hätte man also schon längst einschreiten müssen! - Stattdessen holt man den Sozialismushammer heraus und schlägt auf den gesamten Wohnungsmarkt ein!

Dass man damit zu 90% am Ziel vorbeischießt, interessiert dabei unsere Politiker nicht im Geringsten! - Diese Aktionen führen am Ende zu einer gegenteiligen Wirkung! Wohnraum zu vermieten wird immer unattraktiver, beinahe jährlich irgendwelche Irrsinnsauflagen auch und gerade aus Brüssel, Reparaturen welche gemacht werden müssten, kann sich der Hauseigentümer nicht mehr leisten, weil seine Mieten seit fast zwei Jahrzehnten nicht gestiegen sind und jetzt wo die Mieten vielleicht etwas anziehen sollen diese weiter gedeckelt werden!  - Am Ende gibt es nur noch große Wohnungsbaugesellschaften, welchen dann der Mieter garantiert mehr oder weniger schutzlos ausgeliefert ist! - Aber das scheint wohl der Plan zu sein...!

- Wenn schon Planwirtschaft, dann bitte doch auch die Preissteigerungen bei Strom, Wasser, Versicherungen, Lebensmittel oder Gas/Benzin/Öl ebenfalls auf dies Art deckeln! - Ach so, dass geht ja nicht... Stimmt da wären die Interessen von großen Konzernen betroffen in deren Vorstand man ja nach der „Politikerkarriere“ womöglich befördert werden möchte...oder aber die Mineralölsteuer würde nicht mehr so üppig fliesen und man hätte weniger Geld, welches man dann in sinnlosen Projekten wie z.B. dem Berliner Flughafen versenken kann! - Aber wir schweifen ab, kommen wir zurück zum Thema...

Fast alle Indizes müssen nun ein nicht unbedeutendes Plato überwinden. Selten funktionierte dies in der Vergangenheit auf Anhieb! - Sollte dies aber trotzdem gelingen, werden die Börsen eine „Weihnachtsrally“ einleiten, da dann all jene welche noch immer auf eine Korrektur gehofft hatten, aufspringen müssen! - Die Katerstimmung bekommen wir dann im Folgejahr, politisch auf alle Fälle...

Der Stoppkurs für den Dow Jones verbleibt bei 14.300 Punkte auf Schlusskursbasis!

Im übrigen sind wir noch immer der Meinung, dass es, in diesem Jahr (?), noch zu einem deutlichen Rückgang von 25-30% kommen kann!

Wir wünschen gute Kurse und ein erfolgreiches Handeln!



 
 
 
 


 
 
Ihr Chartanalysen & Trading - Team


 
 


http://www.chartanalysen-trading.de